Der Kanuverleih in den Vierlanden

Bergedorf

Bergedorf ist ein großer Stadtteil im Osten Hamburgs an der B5 gelegen. Im Ortskern finden wir alte restaurierte Fachwerkhäuser sowie die wunderschöne alte Kirche "St. Petri und Pauli" aus dem 12 Jahrhundert. Dahinter liegt der Schlossgarten mit dem einzigen Schloss Hamburgs. Darin befindet sich heute ein Museum für Bergedorf und die Vierlande.

Vor dem Schloss an der Alten Holstenstrasse staut sich die Bille, die über eine Schleuse hinüber in den Serrahn langsam abfließt. Der Serrahn ist Bergedorfs alter Hafen. Heute sind hier die Anlegestellen für Alsterdampfer und die Ausflugsdampfer der Bergedorfer Schifffahrtsline. Auch für jede Art von Sportbooten ist ein Anlegesteg vor dem Einkaufscenter CCB.

Vom Serrahn führt ein schiffbarer Wasserweg, der im 15. Jahrhundert erbaute Schleusengraben in die Vier- und Marschlande und endet bei der Krapphofschleuse in die Dove-Elbe. Über die Tatenberger Schleuse gelangt man in die große Elbe und somit in Hamburgs City.

Gegenüber dem Serrahn und dem CCB steht der S-Bahnhof mit dem vorgelagerten ZOB. Ganz in der Nähe an der Bille steht das neuerrichtete Hallenbad. Im weiteren Verlauf der Bille gelangt man über den Bille-Wanderweg zu Fuß oder mit dem Rad nach Reinbek.

Vom Zentrum Bergedorfs erreicht man über die Strasse Curslacker Neuer Deich an der Autobahnauffahrt Bergedorf (A25) vorbei in die Vier- und Marschlande. Folgt man dem Verlauf der Straße, gelangt man an den großen Elbstrom und zur Elbfähre Zollenspieker, einem beliebten Treffpunkt aller Biker.

Die Vier- und Marschlande sind Hamburgs großes Blumen- und Gemüseanbaugebiet. Von hier werden die Wochenmärkte in Hamburg und Umgebung versorgt. Dove- und Gose-Elbe durchziehen dieses Gebiet bis sie zwischen Ochsenwerder und Allermöhe zusammenfließen. Hier ist der Wasserpark Dove-Elbe entstanden mit der 2000 m langen Ruder- und Kanu-Regattastrecke, sowie dem Bundesleistungszentrum für Ruderer und Kanuten, und dem Naherholungsgebiet Eichbaumsee.

Insgesamt ist hier ein idyllisches Revier für Radfahrer und Bootssportler. Davon zeugen die vielen Bootslagerungen für Motorboote und die Kanuverleiher, sie sich angesiedelt haben.

Wer von Bergedorf über die B5 in Richtung Hamburg City fährt, passiert das Umfallkrankenhaus Boberg und erreicht dann an der nächsten Kreuzung nach links das Naturschutzgebiet Boberger Niederung. Die Boberger Dünen sind gut erschlossen. Inmitten des Geländes befindet sich der Segelflugplatz mit zwei ortsansässigen Segelflugclubs und Clubgelände. Gästeflüge sind auf Anfrage möglich. Weiter hat das Naturschutzgebiet einen Badesee, sowie viele Reit-, Radfahr- und Wanderwege.

Kanufahren in Bergedorf

>> Vierlanden <<

0 40 / 35 70 17 80

Boote nur noch bei unseren Partnern!