Regenschutz

Regenschutz beim Kanufahren

Ein Regencape oder ein Regenponcho, eine Regenjacke, eine Regenhose oder gar ein Regenschirm sind beim Kanufahren kleine Rückversicherungen gegen das Wetter.
In den vergangenen Jahren wurden viele neue Hightechmaterialien entwickelt. Diese Materialien haben Schwung in die Regenmode gebracht. Es muss nicht mehr der altbekannte „Friesennerz“ sein. Längst haben die Regenjacken und Regenmäntel in die Alltagsmode Einzug gehalten.

Regencapes – Rückversicherung für kleine Schauer

Wer keine Regenjacke hat oder mitnehmen möchte für seine Kanufahrt, der kann auch auf Regencapes zurückgreifen. Regencapes und Regenponchos gibt es heute in interessanten Variationen.
Sie können leicht im Kanu verstaut werden und bei einem kleinen Schauer schnell hervorgeholt werden. Sie nehmen keinen Platz weg und bringen nur unerheblich mehr Gewicht ins Boot.

Regenschirm als Segel

Ein Regenschirm im Boot kann auch eine gute Hilfe sein. Natürlich hat man beim Paddeln für den Schirm keine Hand frei. Bei einem kleinen Schauer kann man jedoch ans Ufer fahren und dann bietet ein Regenschirm zusätzlichen Schutz. Bei einem heftigeren Regenschauer ist es immer besser ans Ufer zu fahren. Das Boot aus dem Wasser zu ziehen. Das Boot umzudrehen und Schutz unter den Bäumen zu suchen.

Kleiner Tipp: Ein wirklich großer Schirm kann bei Wind wunderbar als Segel genutzt werden.